Notfell des Monats

Notfell des Monats

Ellen, ca 1 bis 2 Jahre jung sucht DRINGEND ein liebevolles zuhause.
Ellens Geschichte:
Sie kam schwer verletzt zu uns als Fundkatze ins Tierheim…. ihr ganzer Po war mit eingetrocknetem Kot verklebt, sie konnte kaum mehr laufen und stehen…. Sofort haben wir sie in die tierärztliche Notfallbehandlung gebracht, dort war sie wochenlang stationär… Wahrscheinlich, doch dies sind nur Vermutungen, hatte sie einen Autounfall oder wurde von einem Hund gepackt, sie hat einen Schwanzabriss und damit eine sehr eingeschränkte Darm- Blasenfunktion….täglich musste ihr Darm gespült werden, sie brauchte Hilfe beim Urin absetzen und ihre Chancen standen sehr sehr schlecht… doch niemand brachte es übers Herz die so zauberhafte Katzendame einzuschläfern…. sie wollte und will leben! Mit ihrem sonnigen Wesen, immer gut gelaunt, immer möchte sie spielen und immer schmusen hat sie unsere Herzen ganz ganz tief berührt…..
Sie frisst mit riesen Appetit, nimmt so brav ihre Medizin und ist trotz ihres schlimmen Schicksals so zufieden mit ihrem Leben…. eine Eigenschaft die viele, wenn nicht wir alle längst verloren haben….
Ellen bekommt derzeit noch 2 x tgl. Tabletten die ihr helfen eigenständig Urin abzusetzen, deswegen kann sie, auch wenn sie sehr sehr bemüht ist die Toilette aufzusuchen das „Pipi machen“ nicht kontrollieren und verliert Urin. Ausserdem Lactulose und Parafinöl, dies hilft ihr sehr eigenständig Kot abzusetzen. Sie braucht derzeit KEINE HILFE mehr dabei und macht alles ganz eigenständig und ist darauf sehr stolz 🙂
Am 24.04. 2018 hat sie ihre Op, ihr Schwänzchen wird amputiert und ab dann sucht sie SOOOOOO SEHR! ein liebevolles zuhause….
Es kann sein das sie die Medizin ihr Leben lang nehmen muss (Flohsamenschalenpaste mit Thunfisch mag sie ganz besonders gerne, dies hilft auch ihren Kot weicher zu machen), es kann aber durchaus sein das sie bald schon ohne Medizin auskommt.
Bitte macht Ellen so bekannt wie möglich, ein Kätzchen das tagelang mit Schmerzen am Kaufland Parkplatz herum lief. Und NIEMAND hat ihr geholfen….. bis eine Familie aus einem anderen Landkreis ihr Elend sah und sie sofort zu uns brachte….. von anderen Leuten hörten sie das sich Ellen wie sie nun heißt dort schon tagelang miauend aufhielt….